Paartherapie

Wieder glücklich durch Paartherapie

Führen die immer gleichen Kommunikationsmuster zu Frust und Enttäuschung in der Beziehung, bietet die Paartherapie einen Ausweg für Paare, die sich fragen, wie es weitergehen soll. Trennung oder doch zusammenbleiben? In sowohl einzelnen als auch gemeinsamen Sitzungen versucht der Therapeut bei einer Paartherapie, gemeinsam darauf hinzuarbeiten, wesentliche Probleme in der Beziehung zu erkennen und formulieren. Unter anderem bieten Rollenspiele eine Möglichkeit, neue Verhaltensweisen im Alltag zu trainieren. Sie bestehen aus Übungen der Selbstbeobachtung, des bewussten Aufeinander-Zugehens und betonen konstruktive Ansätze mehr als eine rein kritische Auseinandersetzung mit dem, was beide Partner am jeweils anderen stört.

Dieser spezielle Ansatz der Therapie soll in erster Linie dabei behilflich sein, das Handeln des Partners besser zu verstehen, denn auch wer schon jahrelang miteinander verheiratet ist, kann hier noch viel über den anderen lernen. Ein weiteres Feld, an dem gearbeitet werden kann, ist das Äußern gegenseitiger Wünsche. Eingespielte Verhaltensmuster können aufgebrochen werden, um zu erkennen, was möglicherweise zum Wohl des Partners oder der gemeinsamen Kinder unterdrückt wurde. Wie formuliere ich Ärger und Enttäuschungen angemessen, ohne den anderen zu verletzen? Wie erkenne ich, ob meine Anforderungen vermessen sind? Auch Missverständnisse können mit Hilfe einer Therapie oft zu beidseitiger Verblüffung aufgelöst werden. Voraussetzung ist allerdings, dass sich beide Partner freiwillig zu diesem Schritt entscheiden.